Burnout – was sind die Anzeichen ?

Die Diagnose „Burnout“ also „ausgebrannt sein“ wird immer häufiger von Ärzten und Psychologen gestellt. Lt. Statistik sind in Deutschland derzeit etwa neun Millionen Menschen vom Burnout-Syndrom betroffen.

Sind Sie Burnout gefährdet bzw. betroffen? Beantworten Sie diese Fragen:

  • Sie sind ständig in Aktion, müssen immer etwas tun, können nicht still sitzen
  • Sie haben das Gefühl, nie genügend Zeit zu haben
  • Sie glauben im Job unentbehrlich zu sein
  • Sie machen eine Menge Überstunden, auch wenn sie nicht bezahlt werden
  • Ihre eigenen Bedürfnisse sind nicht klar, z.B. merken Sie erst nach Stunden, dass Sie lange nichts gegessen haben
  • Ihre Freunde sind überwiegend Arbeitskollegen oder Kunden
  • Für Ihre privaten Freunde haben Sie kaum Zeit
  • Ganz wenige Dinge machen Ihnen noch richtig Spaß
  • Sie machen sich ständig Sorgen bzw. haben eine sehr pessimistische Sicht auf die Dinge
  • Sie werden schnell aggressiv
  • Sie haben oft Schuldgefühle, weil etwas nicht erledigt wurde
  • Sie haben schon lange nicht mehr aus vollem Herzen gelacht

Körperlich gesehen,

  • Sie sind ständig müde,
  • haben Kopfschmerzen, Rückenschmerzen bzw. Nackenverspannungen
  • können schlecht einschlafen oder wachen morgens sehr früh auf
  • haben keine Lust mehr auf Sex
  • haben oft Infektionen/Erkältungen

Was passiert, wenn man einen Burnout hat?

Das Burnout-Syndrom entsteht nicht plötzlich von einem Tag auf den anderen, sondern entwickelt sich in der Regel über einen längeren Zeitraum. Die betroffene Person fühlt sich immer schlechter und zieht sich mehr und mehr von Freunden und Familie zurück. Der Erschöpfungszustand wird immer größer und zuletzt kommt es dann zu körperlichen Beschwerden.

Wie komme ich wieder raus aus dem Burnout?

Meiner Erfahrung nach, kommt man alleine nicht mehr raus aus dem „Hamsterrad“. Ein Coach oder Therapeut kann helfen, neue Wege zu finden, um Ihr Leben wieder in Balance zu bringen. Dabei ist eine Kombination von Psychotherapie, Entspannung und ein wenig Sport optimal. Ich gebe meinen Klienten z.B. „Werkzeuge“ an die Hand, mit Stress- und Konflikten besser umzugehen, zeige ihnen Entspannungsmethoden und wir arbeiten gemeinsam an der Work-Life-Balance.

Es braucht ein bisschen Zeit, aber es funktioniert 😉

Methoden
Ich arbeite mit Gesprächstherapie, Verhaltenstherapie und Elementen aus der Kognitiven Verhaltenstherapie, Hypnose-Therapie, Psycho-Kinesiologie und EFT (Meridian-Klopftechnik). Außerdem können Sie mit mir Entspannungsmethoden wie z. B. Progressive Muskelentspannung nach Jacobson, Atemübungen, Meditationen und Achtsamkeitstraining kennenlernen.

Kontakt zu Angelika Lerm